St. Sebastianus Schützenbruderschaft Waldbreitbach: Werner Scheid schießt sich zum Kaiser

Veröffentlicht in: Allgemeine Themen | 0

Werner Scheid ist neuer Schützenkönig der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Waldbreitbach. Mit dem 169. Schuss kürte sich der Besitzer eines Industriereinigungs-Unternehmens zum Nachfolger von Andrea Reiprich. Erst kürzlich war die Floristmeisterin zur Bezirkskönigin avanciert.

Der Waldbreitbacher Schützenkaiser 2022 Werner Scheid und Ehefrau Michaela, Bezirkskönigin Andrea Reiprich und deren Prinzgemahl Thomas Herschbach sowie Bürgerkönig Jürgen Zimmermann werden flankiert von den Pfänderschützen, Fahnenträger Harald Dietz und dem 1. Brudermeister Thomas Over, der Kreisbeigeordneten Birgit Haas, MdB Erwin Rüddel, Ortsbürgermeister Martin Lerbs und Ehrenbrudermeister Justus Reiprich. (Foto: privat)

Mit dem insgesamt dritten Triumph sicherte sich Werner Scheid bei Kaiserwetter zugleich die Kaiserwürde. Immer an seiner Seite: Ehefrau Michaela. Vor dem König-Kaiserschuss hatte zunächst das 91-jährige Ehrenmitglied Richard Hahn den von ihm selbst wieder kunstvoll angefertigten Adler von seinem Kopf befreit. Den Schweif sicherte sich Manfred Hesseler, den rechten Flügel stutzte Klaus-Peter Klein, sein linkes Gegenstück Marcus Dötsch. Bürgerkönig 2022 ist Jürgen Zimmermann, der den hölzernen Vogel-Rumpf mit dem 133. Schuss zu Fall brachte. Die weiteren Körperteile des Königsadlers wurden von Irene Wambach (Kopf), Carsten Haakert (Schweif), Peter Wiedemann (rechter Flügel) und Fred Rams (linker Flügel) abgeschossen.

Schließlich freute sich Bastian Glüsing vor Marvin Urensa und Pierre Fischer sowie dem punktgleichen Timo Rams über den Wanderpokal des Junggesellenclubs. Beim Vereinsschießen zwei Tage zuvor hatten die Organisatoren der Waldbreitbacher Kirmes mit Team III bereits in Gänze den Sonnenplatz auf den Siegertreppchen eingenommen. Beste Schützin bei diesem beliebten Mannschaftswettbewerb war Monika Widmann, bei den Herren erwies sich Bürgermeister Martin Lerbs als der Treffsicherste. Beim Schießen der befreundeten Schützenbruderschaften errang Frorath I den ersten Platz, beste Schützin war hier Karin Böhme.

Brudermeister Thomas Over: „Es war ein fröhlich-harmonisches Fest, das gelingen konnte, weil von der Musikvereinigung „Wiedklang“ über unsere Mitglieder bis zu den weiteren Heferinnen und Helfern alle ihren engagierten Teil eingebracht haben. Dafür kann ich nur ausdrücklich danken. Jetzt drücken wir gemeinsam unserer Bezirkskönigin Andrea Reiprich die Daumen für das Bundeskönigsschießen im September“.

Text und Bild: Thomas Herschbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.